• Sie sind hier:
  • Startseite

Suchfunktion

Herzlich willkommen auf der Internetseite des Amtsgerichts Leutkirch

 

Anschrift

Amtsgericht Leutkirch
Karlstraße 2
88299 Leutkirch

Telefon/Fax/E-Mail

Telefon:07561/825-0

Fax:       07561/825-120 und 07561/825-158

E-Mail-Adresse:

Poststelle@agleutkirch.justiz.bwl.de

 

AKTUELL:

Coronavirus

Das Amtsgericht Leutkirch ist nur in eingeschränktem Umfang, für den Publikumsverkehr geöffnet. Es finden Gerichtsverhandlungen und Termine der Gerichtsvollzieher nur nach vorheriger Terminsvereinbarung statt. Für den übrigen Publikumsverkehr bleibt das Amtsgericht geschlossen. Sonstige Termine werden nur nach vorheriger telefonischer Absprache vergeben.

Sie werden gebeten, Ihre Anliegen und Anträge auf dem schriftlichen Weg einzureichen. Nehmen Sie bitte zunächst telefonisch Kontakt unter der Nummer 07561/825-0 auf. Die beste telefonische Erreichbarkeit besteht von 9.30-10.30 Uhr. Weitere Telefonnummern finden Sie im Internet oder bei Abhören des Anrufbeantworters. Sofern Sie Schriftstücke abgeben möchten, werfen Sie diese bitte in den Briefkasten.

Die Sprechzeiten der Rechtspflegerin finden Mittwochs und Freitags telefonisch von 10.30 Uhr-12.00 Uhr  unter der Telefonnummer: 07561/825-101 statt.

Beratungshilfeanträge reichen Sie bitte ebenfalls schriftlich ein. Die Antragsformulare finden Sie auf unserer Startseite lila Leiste Aufgaben und Verfahren-Verfahrenshilfen-Beratungshilfe Antrag.



Im ganzen Gebäude besteht die Pflicht Mund und Nase mit einer medizinischen Maske (OP-Maske, FFP2-Maske oder KN95/N95) zu bedecken. Dies gilt nicht für für die Verfahrensbeteiligten und Zuhörer während einer Gerichtsverhandlung. Die dort geltenden Regelungen trifft der Vorsitzende. Schutzmasken können von Seiten des Gerichts nicht zur Verfügung gestellt werden.                       

Eine Befreiung von der Maskenpflicht kann nur nach Vorlage einer qualifizierten ärztlichen Bescheinigung erfolgen. Aus dem Attest muss sich regelmäßig nachvollziehbar ergeben, welche konkret zu benennenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen auf Grund der Verpflichtung zum Tragen einer Maske alsbald zu erwarten sind und woraus diese im Einzelnen resultieren; soweit relevante Vorerkrankungen vorliegen, sind diese konkret zu bezeichnen; darüber hinaus muss im Regelfall erkennbar werden, auf welcher Grundlage der attestierende Arzt zu seiner Einschätzung gelangt ist.

Bitte beachten Sie die Regeln zum Infektionsschutz, inbesondere eine gute Händehygiene, Husten und Niesen in ein Taschentuch oder die Armbeuge bei gleichzeitigem Abwenden von Anwesenden und das Abstandhalten (mindestens 1,5 m) von anderen Personen. Bitte nutzen Sie auch die im Gerichtsgebäude angebrachten Desinfektionsmittelspender. 



Das Betreten des Amtsgerichts und Erscheinen zu Verhandlungen ist Personen untersagt,

-die Symptome einer Corona-Erkrankung aufweisen (insbesondere Husten, Halsweh, Fieber, Verlust des Gerichts-und Geschmacksinns) oder in den letzten 14 Tagen aufgewiesen haben.

-als haushaltsangehörige Person einer Corona-infizierten Person nach der Corona-Verordnung Absonderung zur Absonderung verpflichtet sind,

-die innerhalb der letzten 14 Tage persönlich Kontakt mit einer Corona-infizierten Person hatten und dabei als enge Kontaktperson nach den Kriterien des Robert-Koch-Instituts gelten und nach der Corona-Verordnung Absonderung zur Absonderung verpflichtet sind, oder

-die nach der Corona-Verordnung Einreisequarantäne des Landes Baden-Württemberg zur häuslichen Quarantäne verpflichtet sind

Wir bitten Sie, sich in einem dieser Fälle unverzüglich mit dem Gericht telefonisch unter der in Ihrer Ladung angegebenen Telefonnummer oder unter der Nummer 07561/825-0 in Verbindung zu setzen.

Bei Gerichtsverhandlungen ist zu beachten, dass auch in den Wartebereichen vor dem Sitzungssaal der Sicherheitsabstend eingehalten werden muss. Die Verfahrensbeteiligten werden darum gebeten, das Gebäude erst einige Minuten vor dem Sitzungsbeginn zu betreten und nach Beendigung der Sitzung das Gerichtsgebäude umgehend zu verlassen. Dadurch soll gewährleistet werden, dass möglichst wenige Personen sich gleichzeitig in den Wartebereichen aufhalten.

Wenn das persönliche Erscheinen der Parteien in einem Zivilprozess angeordnet ist, ist die Partei verpflichtet, persönlich an dem Termin teilzunehmen. Sofern das persönliche Erscheinen der Parteien nicht ausdrücklich angeordnet ist, wird aus Gründen des Infektionsschutzes empfohlen, von einem Erscheinen abzusehen. Die Prozessbevolmmächtigten werden gebeten, in diesen Fällen sicherzustellen, dass die Parteien für telefonische Rücksprachen während der Dauer des Termins zur Verfügung stehen.






Seit 01.01.2018 sind die staatlichen Notariate aufgelöst. Bitte wenden Sie sich an:

Amtsgericht Leutkirch in Betreuungssachen                   Tel.: 07561/825-153 oder 825-0

Amtsgericht Wangen in Nachlasssachen                        Tel.: 07522/70756-0

Amtsgericht Ravensburg in Grundbuchangelegenheiten  Tel.: 0751/806-0

Notar Lucanto in Beurkundungssachen                          Tel.: 07561/9189030 oder anderen freien Notar



Wo werden notarielle Urkunden verwahrt, die vor 2018 erstellt wurden?

Wo erhalte ich Abschriften solcher Urkunden?



Im Amtsgerichtsbezirk Leutkirch werden alle notariellen Urkunden der Notariate Leutkirch und Bad Wurzach verwahrt.

Ausnahme: Die von den Notaren Lucanto stammenden Urkunden der Jahrgänge 2015 des Notariats Leutkirch III, der Jahrgänge 2016, 2017 des Notariats Leutkirch B1 und die von Notar Keller stammenden Urkunden der Jahrgänge 2013, 2015 des Notariats Leutkirch I befinden sich bei Herrn Notar Lucanto in Leutkirch.



Aufgrund der Notariatsreform befindet sich unsere  B e t r e u u n g s a b t e i l u n g  derzeit noch im Aufbau. Zunächst müssen die von verschiedenen Notariaten übernommenen Akten in der EDV erfasst und für die Bearbeitung im Amtsgericht vorbereitet werden. Ein hoher Geschäftsanfall muss anschließend priorisiert abgearbeitet werden. Dadurch kommt es aktuell zu längeren Bearbeitungszeiten. Bitte sehen Sie deshalb von telefonischen oder schriftlichen Anfragen zum Bearbeitungsstand Ihres Verfahrens derzeit ab. Wir bitten ausdrücklich um Ihr Verständnis. 



Wichtiger Hinweis.

Aus technischen und rechtlichen Gründen ist es derzeit nicht möglich, bei den Gerichten per Email Klage zu erheben, Anträge zu stellen, Rechtsmittel einzulegen oder sonstige Prozesserklärungen abzugeben. Derartige Prozesshandlungen können nur schriftlich, per Telefax oder zur Niederschrift vor dem Urkundsbeamten der Geschäftsstelle vorgenommen werden.

 

 

Fußleiste